DE
Haben Sie Fragen? +49 (0) 36075 34-0

Ortschaft Silberhausen

Silberhausen

Ortschaft - Silberhausen

Historisches Silberhausen

Das Wappen der Gemeinde Silberhausen hat im silbernen Feld eine blaue Spitze, die mit einem silbernen, wachsenden Turm mit Renaissancegiebeln belegt ist.

Das Wappen geht auf ein Siegelmotiv zurück, das bis 1952/53 gültig war. Es enthält den Turm und einen Teil der Westfassade der Kirche. Eine volksetymologische Herleitung des Ortsnamen wird durch die Tingierung (Silber/Blau) und das Heroldsbild der Spitze vorgenommen, die das Grundwort „-hausen“ symbolisiert.

"Silverhusen" wird in einer Urkunde 1171 erstmals erwähnt. als Kaiser Friedrich I. einen Gütertausch zwischen dem Burggrafen Burchard von Magdeburg und dem Abt Hildebold von Hersfeld bestätigte. Ob der Ort nach einem Feudalherren (1191) Eckehart von Silverhusen bezeichnet wurde oder die Ansiedlung eines "Silibaro" war, ist heute nicht mehr zu klären.

Auch die Ableitung vom althochdeutschen "Silibar" (Silber) ist möglich. 1196 bis 1279 wird von einem Bertold von Silberhausen berichtet und 1209 trat Bruno von Silberhausen mit anderen adligen Herren als Zeuge vor Gericht auf. Durch Weimarische Truppen wurde Silberhausen 1632 fast vollständig zerstört.

Durch die Lage im Unstruttal wurde Silberhausen oft von schweren Überschwemmungen heimgesucht.
So in den Jahren 1852, 1872, 1902, 1906 und 1909. Mit dem Bau der Eisenbahnlinie Gotha-Leinefelde wurde Silberhausen bereits 18 70 an das Eisenbahnnetz angeschlossen. In den Jahren 1912/13 wurde von Silberhausen zum Kalischacht Hüpstedt, eine Kleinbahn erbaut. In Silberhausen befand sich bis in die 80er Jahre des vorigen Jahrhunderts eine Hebestelle für Chausseegeld.

Die Pfarrkirche "St. Cosmas und Damian" wurde in den Jahren 1756 bis 1764 errichtet. Besonders sehenswert ist die barocke Innenausstattung aus dem Jahre 1763. 1990 wurde ein Segment der Berliner Mauer als Mahnmal auf dem Anger aufgestellt.
Aus Anlass des 120jährigen Gründungsjubiläums des Schützenvereins wurde 1994 ein Königsstein eingeweiht, auf dem alle Schützenkönige seit 1969 verzeichnet sind.

____________________________________________________________________________________________________________________________

Aktuelles aus Silberhausen

Ortschaftsbürgermeister Michael Groß informiert über die Jubiläumsfeier zur ersten urkundlichen Erwähnung vor 850 Jahren, die 2021 begangen wird:

Liebe Silberhäuser Bürgerinnen und Bürger,

im Jahr 2021 feiert die Ortschaft Silberhausen ihre urkundliche Ersterwähnung vor  850 Jahren. Im Zuge dieses Jubiläums sind natürlich auch Feierlichkeiten in unserer Ortschaft geplant. Neben einem Familienwochenende am ersten Maiwochenende, an welchem auch die neue Naherholungsfläche am Unstrutradweg (ehemaliger Bauhof) eingeweiht werden soll, soll es eine Festveranstaltung auf dem Gemeindesaal im November (voraussichtlich der 13.11.2021) geben. An diesem Tag ist unter anderem geplant, Meilensteine in der Entstehung und Entwicklung unserer Ortschaft in einem Vortrag zu präsentieren. Eine Arbeitsgruppe, welche diesen Vortrag federführend vorbereitet, ist bereits gegründet. Um die Mitglieder dieser AG zu unterstützen, benötigen wir Bildmaterial und Informationen, welche mit der Entstehung unserer Ortschaft verbunden sind. Aus diesem Grund möchte ich Sie bitten, nach Fotos, Zeitzeugenberichten oder ähnlichem zu schauen und der Arbeitsgruppe zur Verfügung zu stellen. Alle Informationen können Sie gern an mich per Mail (michael.gross@dingelstaedt.de), oder persönlich übermitteln. Ich bedanke mich bereits jetzt sehr herzlich für Ihre Unterstützung.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Michael Groß

Ortschaftsbürgermeister

Copyright 2020 Seaside Media. All Rights Reserved.